Inter-Mundos

Autismus aus der Sicht eines Autisten. Ein Blog für Betroffene, Angehörige und Interessierte.

Inter-Mundos erhält 0,00 € pro Woche von 0 Förderern.
Spenden  

Statement

Autismus aus der Sicht eines Autisten

Autismus ist zwar momentan in vieler Munde, doch das Bild von Autismus, welches noch immer in den Köpfen der Meisten vorherrscht ist oftmals alles andere als aktuell und zutreffend.

Das Autismus-Spektrum ist breit und so individuell, wie die Menschheit an sich, so facettenreich ist auch das Thema Autismus - aber auch umso schwieriger ist es, sich mit der scheinbar komplexen Thematik auseinander zu setzen.

Als höchstfunktionaler Autist sehe ich mich als Dolmetscher für Autisten und Nicht-Autisten, da ich sozusagen "zwischen den Welten" lebe und so auch die Belange beider Welten nur allzu gut nachvollziehen kann. Aus diesem Grund sehe ich es als meine Pflicht, meine Fähigkeiten dafür einzusetzen, den Autisten eine Stimme zu verleihen, die in dieser lauten Welt ansonsten keine Stimme hätten.

Verständnis durch Aufklärung

Ich bin davon überzeugt, dass die Lebenssituation von Autisten - egal welchem Bereich des Spektrums er zuzuordnen ist - nur verbessert werden kann, wenn das Verständnis für die Besonderheiten von Autisten in der breiten Bevölkerung steigt. Dies ist meiner Meinung aber nur möglich, wenn es eine breit angelegte Aufklärung über das Thema Autismus gibt.

Daher habe ich die Initiative "Verständnis durch Aufklärung" ins Leben gerufen, denn je mehr Menschen die Stimme erheben, desto lauter können wir die Botschaft vermitteln. Für Fragen zum Projekt bitte eine kurze Email an <info@inter-mundos.de>

Gemeinsam für mehr Verständnis. Verständnis durch Aufklärung.

Auch ehrenamtliche Arbeit kostet Geld

Meine Aufklärungsarbeit im Internet und auch meine Mitarbeit an diversen Projekten (z.B. die Erarbeitung einer bayerischen Autismus-Strategie, Selbsthilfeplattform, Autismus-Kompetenz-Netzwerk-Labertal) betreibe ich ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis. Wie Ihr euch sicher vorstellen könnt, ist die Aufklärungsarbeit nicht nur mit viel Zeit, sondern auch Geld verbunden.

Bitte versteht mich nicht falsch - ich tue das, was ich mache sehr gern und würde am Liebsten all meine Zeit und Geld in diese Arbeit investieren. Aber dem Gegenüber steht meine berufliche Tätigkeit und letztendlich auch mein eigener Lebensunterhalt. Daher würde ich mich sehr über deine Unterstützung freuen, um auch noch mehr Projekte anstoßen zu können, die weiter zur Verbesserung der Lebenssituation von Autisten beitragen.

Selbst ein kleiner Beitrag hilft

Viele meiner Beiträge schreibe ich in einem Café - "allein" unter Leuten zu sein, hilft mir den Kopf freizubekommen und verhindert, dass mir zu Hause die "Decke auf den Kopf fällt". Wenn Ihr mich also mit einer Spende auf einen Kaffee einladet, würde mich das sehr freuen - auch einem Kuchen gegenüber wäre ich nicht abgeneigt ;-)

Ich danke euch für eure Unterstützung!

Über die Person hinter Inter-Mundos

Thomas Schneider wurde 1987 im Herzen Niederbayerns geboren, wo er noch immer lebt. Seine offizielle Autismus-Diagnose erhielt er Ende 2015, nachdem er sich im Frühjahr des gleichen Jahres selbst diagnostiziert hatte. Seitdem betreibt er unter www.inter-mundos.de ein Online-Magazin, um über das Thema Autismus aufzuklären.

Verlauf

Inter-Mundos ist vor 10 Monaten beigetreten.

Einkommen pro Woche (in Euro)

Anzahl Unterstützer/-innen pro Woche